Mitgliedsantrag Fördermitglieder

Teil 1 von 3: Organisation und Ansprechpartner*in

 

Bitte gebt hier den Namen Eurer Organisation (Produkt oder Marke) an, wir ihr ihn im Alltag nutzt.
Gebt hier die korrekte Firmierung inkl. Rechtsform ein.
Dies sollte die Adresse sein, unter der wir Euch am besten postalisch erreichen.
Gebt uns hier bitte z. B. eine [email protected] an, unter der wir Euch unabhängig von Ansprechpartner*innen erreichen.
Gebt bitte hier die Webseite an, auf der wir uns am besten über Euch informieren können. Diese URL wird später auch genutzt, um auf unserer Webseite auf Euch zu verlinken.

Hauptansprechpartner*in

Dies sollte die Person sein, die wir zu allgemeinen Fragen kontaktieren können. In einem späteren Schritt können weitere Kontaktpersonen angegeben werden (z. B. für Rechnungen, Presse, etc.).

Vorname des/der Hauptansprechpartner*in
Nachname des/der Hauptansprechpartner*in
E-Mail-Adresse des/der Hauptansprechpartner*in
Festnetz- oder Mobilfunknummer des/der Hauptansprechpartner*in
So können wir die richtige Ansprache in Nachrichten an Euch benutzen.
Funktion des/der Hauptansprechpartner*in
In unserem monatlichen Newsletter stellen wir u.a. unsere neuen Mitglieder vor – also hoffentlich bald auch Euch. Mit dem Ankreuzen dieses Felds bestätigt Ihr die Anmeldung zum Newsletter. Durch die Zwei-Faktor Authentifizierung erhaltet Ihr noch eine Bestätigungs-E-Mail.
Slack ist unser Hauptkommunikationskanal mit und zwischen allen Mitgliedern des Netzwerkes.
 

Teil 2 von 3: Frage zur Antragsprüfung

Fördermitgliedschaft

Bitte beschreibt kurz, warum Ihr bei SEND Mitglied werden möchtet, welche Erwartungen Ihr an SEND habt und wo Ihr Eure Rolle im Netzwerk seht. Hierbei gibt es keine falschen oder richtigen Angaben. Es geht uns darum unser Netzwerk und Eure Wünsche und Fähigkeiten zu verstehen. Schreibt Eure Antwort gerne als Text oder auch in Stichpunkten.
 

Teil 3 von 3: Abrechnung des Mitgliedsbeitrags

Rechnungsadresse

Für unser Rechnungstool benötigen wir die folgenden Angaben. Falls diese identisch zu denen aus dem ersten Teil des Formulars sind, können die vorherigen Angaben über die vorhandenen Buttons kopiert werden.


Dies sollte die Adresse sein, die auf der Rechnung stehen muss.

Ansprechpartner*in Buchhaltung

Rechnungen werden einmal jährlich per E-Mail verschickt. An wen sollen sie versendet und adressiert werden?

 
Vorname des/der Ansprechpartner*in (Buchhaltung)
Nachname des/der Ansprechpartner*in (Buchhaltung)
E-Mail-Adresse, an die Rechnungen gesendet werden sollen.
Festnetz- oder Mobilfunknummer der Ansprechpartner*in (Buchhaltung)

Mitgliedsbeitrag

Ihr könnt Euren jährlichen Mitgliedsbeitrag, bei dem es sich um eine steuerlich absetzbare Spende handelt, frei wählen. Bei der Höhe des Beitrags sollten Alter und Umsatz Eurer Organisation eine Rolle spielen. Der jährliche Mindestbeitrag für Fördermitglieder beträgt 1000€. Mit dieser Art der Festlegung der Beitragshöhe wollen wir erreichen, dass alle Mitglieder den Beitrag zahlen, den sie tragen können.

Mit dem Klicken auf „Information“ könnt Ihr Euch die Empfehlung der Beitragshöhe anzeigen lassen.

Bankverbindung für Mitgliedsbeiträge

Euren Mitgliedsbeitrag könnt Ihr per Rechnung oder bevorzugt per SEPA-Lastschriftverfahren begleichen. Für das Lastschriftverfahren benötigen wir folgende Informationen:

Bitte gebt hier die IBAN des Kontos an, von welchem der Mitgliedsbeitrag einmal jährlich eingezogen werden soll.
BIC der zum Konto gehörigen Bank
Offizielle*r Inhaber*in des Kontos. Der Name kann sich vom angegebenen Unternehmensnamen unterscheiden.
Name der Bank

Ich ermächtige SEND, Zahlungen von unserem Konto per Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich unser Kreditinstitut an, die von SEND auf unser Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung der per Lastschrift eingezogenen Zahlung verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Sofern kein SEPA-Mandat erteilt wird, senden wir nach Aufnahme eine Rechnung zu, die binnen 30 Tagen per Überweisung beglichen werden muss.

Formalitäten